Wer? Wie? Wann? Was? Wo?

All diese Fragen beschäftigen die Studierenden unserer Theologischen Fakultät Trier, wenn es um Themen rund um ihr Studium geht. Auf den folgenden Seiten finden Sie alle notwendigen Informationen bezüglich der aktuellen Lehrveranstaltungen und Termine, die relevanten Regelungen für die zu erbringenden Leistungsnachweise, sowie Formulare und weitergehende Informationen, beispielsweise für einen möglichen Auslandsaufenthalt.

Allgemeine Informationen zum Einstieg und zur Übersicht

 

Das Fach Katholische Theologie wird in Trier nur an der Theologischen Fakultät Trier, einer selbständigen, staatlich anerkannten, kirchlichen Hochschule angeboten, die in Kooperation mit der Universität Trier steht.

Theologie versteht sich nicht als Religionswissenschaft, als wissenschaftliche Beschäftigung mit Glauben und Kirche von außen. Theologie zielt vielmehr auf die rationale Erhellung und intellektuelle Verantwortbarkeit des Glaubens; sie braucht daher das existentielle Engagement im Glauben, wie ihn die Kirche versteht. Als Wissenschaft steht sie aber auch Studierenden offen, die nicht auf dem Boden des christlichen bzw. katholischen Glaubens stehen.

In ihrer langen Geschichte hat sich die theologische Wissenschaft in eine Vielzahl von Einzeldisziplinen und Hilfswissenschaften aufgegliedert, die sich in den Fächergruppen der biblischen, historischen, systematischen und praktischen Theologie zusammenfassen lassen. Dazu kommt eine intensive Beschäftigung mit der Philosophie, die einen Teil des Theologiestudiums bildet.

 
 

Zulassungsvoraussetzungen:

Das Studium der Theologie an der Theologischen Fakultät Trier ist zulassungsfrei.

Grundvoraussetzung für die Zulassung ist die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Interessenten für das Theologiestudium fordern beim Sekretariat der Theologischen Fakultät Trier die Immatrikulationsunterlagen an, die ausgefüllt mit den geforderten Unterlagen wieder zurückzuschicken sind. Daraufhin erhalten die Studienbewerber einen positiven (oder ggf. negativen) Zulassungsbescheid. Die Termine, bis zu denen der Antrag auf Immatrikulation gestellt werden kann, sind der 20. März bzw. 20. September. Sondertermine für Studienbewerber, die zugleich an der Universität Trier studieren wollen, sind beim Sekretariat der Theologischen Fakultät Trier, Universitätsring 19, 54296 Trier, Tel. 0651/201-3520 zu erfragen.

Studienbewerber, die das Studium der Theologie mit einem Studienfach an der Universität Trier verbinden wollen, haben die Regelungen zu beachten, die für das Studium im Rahmen der Kooperation (vgl. Informationsblätter der Fakultät) gelten.

 
 

Studienbeginn:

Magister in Theologie:nur Wintersemester
Bachelor/Lehramt:nur Wintersemester
Bachelor/Nebenfach:nur Wintersemester
Master/Lehramt:Sommer- und Wintersemester
Master/Nebenfach:Sommer- und Wintersemester
 
 
 

Mögliche Studienabschlüsse:

  • Magister in Theologie
  • Bachelor/Master of Education: Katholische Religionslehre für das Lehramt an Gymnasien bzw. Realschulen
  • Bachelor/Master mit Katholischer Theologie als Nebenfach
  • Lizentiat in Katholischer Theologie (Lic. theol.)
  • Doktorat in Katholischer Theologie (Dr. theol.)
 
 
 

Geforderte Fremdsprachenkenntnisse in den Studiengängen der Theologie:

Magister in Theologie
Für das Vollstudium in Theologie werden lateinische, griechische und hebräische Sprachkenntnisse als Studienvoraussetzungen gefordert. Lateinkenntnisse sind durch das Latinum nachzuweisen. Griechischkenntnisse sind durch das klassische Graecum oder durch das Bibel-Graecum nachzuweisen. Hebräischkenntnisse sind durch das Hebraicum nachzuweisen. Müssen die Latein- und/oder Griechischkenntnisse während des Studiums erworben werden, ist statt des Hebraicum die erfolgreiche Teilnahme am einsemestrigen Hebräischkurs oder an einer einsemestrigen Einführung in die hebräische Sprache nachzuweisen. Kann der Nachweis zu Beginn des Studiums nicht geführt werden, ist er spätestens zu Beginn des 5. Fachsemesters vorzulegen. Die Theologische Fakultät Trier bietet einen Latinumskurs für Theologen und entsprechende Sprachkurse in Bibel-Griechisch und Hebräisch an.

Bachelor/ Master of Education
Im Studiengang Katholischen Religionslehre für das Lehramt an Realschulen plus sind Grundkenntnisse in Latein erforderlich. Soweit diese Kenntnisse nicht bereits zu Beginn des Studiums vorliegen, sind sie im Verlauf des Bachelorstudiengangs zu erwerben. Die Theologische Fakultät Trier bietet hierfür einen Lateinkurs an. Der Nachweis der Grundkenntnisse in Latein ist durch eine Hochschulprüfung über einen Kurs in Latein im Umfang von 6 SWS zu führen. Der Nachweis dieser Sprachkenntnisse ist Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang.
Im Studiengang Katholischen Religionslehre für das Lehramt an Gymnasien sind vertiefte Lateinkenntnisse sowie Grundkenntnisse in Griechisch erforderlich. Die vertieften Lateinkenntnisse sind durch das staatliche Latinum nachzuweisen; die Griechisch-Kenntnisse sind durch das klassische Graecum oder durch den erfolgreichen Abschluss eines Kurses in Bibel-Griechisch im Umfang von 6 SWS, den die Fakultät anbietet, nachzuweisen. Auch dieser Nachweis sollte möglichst schon im Bachelorstudium erworben werden. Der Nachweis dieser Sprachkenntnisse ist Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang. Werden die Griechischkenntnisse erst im Studium erworben, kann sich die Regelstudienzeit um ein Semester verlängern.

Katholische Theologie im Nebenfach
Für das Studium der Katholischen Theologie als Nebenfach sind Grundkenntnisse in Latein erforderlich. Soweit diese Kenntnisse nicht bereits zu Beginn des Studiums vorliegen, sind sie im Verlauf des Bachelorstudiengangs zu erwerben. Die Theologische Fakultät Trier bietet hierfür einen Lateinkurs an. Der Nachweis der Grundkenntnisse in Latein ist durch eine Hochschulprüfung über einen Kurs in Latein im Umfang von 6 SWS zu führen. Der Nachweis dieser Sprachkenntnisse ist Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang.

Lizentiat/ Doktorat
Für Bewerber, die nicht das Vollstudium in Katholischer Theologie absolviert haben, gelten die Bestimmungen über die Sprachanforderungen, die in der Lizentiatsordnung § 19 Abs. 2a bzw. in der Doktoratsordnung § 22 Abs. 2a aufgeführt sind.

Ausländische Studierende, deren Muttersprache nicht die deutsche Sprache ist, müssen vor Aufnahme des Theologiestudiums die Prüfung zum Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse (DSH) an der Universität Trier erfolgreich abgelegt haben.

 
 

Berufsfelder:

Das abgeschlossene Studium der Theologie ermöglicht folgende Berufsziele und Tätigkeiten:

  • a) Magister in Theologie mit dem Berufsziel des katholischen Priesters, des Pastoralreferenten / der Pastoralreferentin, mit anderen Berufszielen: Sonderaufgaben im kirchlichen Dienst, in kirchlichen Organisationen und Verbänden, in der Erwachsenenbildung, im Bereich der Beratungsdienste, im Lehrberuf, in Publizistik und Verlagswesen,
  • b) Master of  Education in einer Fächerkombination mit Theologie mit dem Berufsziel des Religionslehrers an Realschulen und Gymnasien,
  • c) Lizentiat und Doktorat in Theologie als höhere Qualifikation für alle Berufs- und Tätigkeitsfelder, die grundsätzlich auch schon mit den o.g. Abschlüssen erreichbar sind.
 
 
 

Studienberatung:

Studienberatung und Prüfungsangelegenheiten werden vom Studiendekan der Theologischen Fakultät Trier wahrgenommen.

Studienförderung:

Auskünfte über das BAföG erteilt für alle Studierenden das Amt für Ausbildungsförderung an der Universität Trier, Universitätsring 15, 54296 Trier, Tel. (0651)201-0. Antragsformulare sind nur dort erhältlich.
https://www.uni-trier.de/index.php?id=761